November 2015

Alles Hinein beim Ordenskommers

 

Am 14.11. starteten auch die Talhutzel bei ihrem Kameradschaftsabend in der Murghalle in die närrische Kampagne. Unser Vorstand Thorsten Kottler begrüßte alle Anwesenden und Sitzungspräsident Armin Merkel verkündete das Prinzessin Leni und Prinz Christian, mit ihren Pagen Marlene, Manuela, Katharina und Nena, wie üblich zu ihrer zweiten Amtszeit antreten werden. Spannend wurde es natürlich als der neue Orden der Kampagne 2016 vorgestellt wurde. Wie schon in den letzten Jahren ziert den Orden ein aktiver Talhutzler. Der Jubel war groß, als bekannt wurde das Jan „ DJ“ Dieterle das neue Gesicht der Kampagne ist. Im Laufe des Abends wurden dann Helfer, Mitwirkende und Aktive durch das Prinzenpaar und die Pagen mit dem neuen Orden geehrt. Die befreundeten Karnevalisten von der Hohlen Eiche Weisenbach ließen sich spontan noch was einfallen und testeten die Tanzkünste von Vorstand und Sitzungspräsident. Die ausgelassene Stimmung zeugt davon dass der KV Talhutzel bereit ist für die neue Kampagne.

Oktober 2015

Vereinspokalschießen 2015

 

Konnte das Schützenteam der Talhutzel in den letzten Jahren immer mal wieder für positive Überraschungen beim Schützenturnier sorgen, schoss man dieses Jahr eher getreu dem Motto „Dabei sein ist alles“.  Ambitioniert aber erfolglos ist wohl eine weitere Aussage die auf ein weniger gutes Schießresultat schließen lässt. Immerhin konnte man mit einer Mannschaft noch Platz zwölf erreichen. Der zweiten Mannschaft blieb wenigstens der allerletzte Platz erspart, man wurde 30. von 31 gemeldeten Teams.

Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.

Der Karnevalverein Forbach trauert um sein Ehrenmitglied Rainer Kottler.

Trotz seiner kurzen schweren Krankheit kam die Nachricht über den plötzlichen Tod unseres Kappenbruders, am vergangenen Sonntag den 27.9.15, überraschend für uns alle.

Rainer trat im Alter von 31 Jahren als aktives Mitglied unserem Verein bei. War er in den ersten Jahren noch als Elferrat auf der Bühne zu sehen, übernahm er später immer Verantwortung als Sitzungspräsident und langjähriger Vorstand im Verein. Als sich in den 90er Jahren die notwendige Verjüngung im Verein anbahnte, war er immer in seiner besonderen Art und Weise, tolerant und verständnisvoll gegenüber den jüngeren Vereinsmitglieder, und somit auch Weichensteller für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins. Überhaupt war er allen neuen Veränderungen immer positiv eingestellt und trug somit zum Gelingen bei.

Auch gab es wohl kaum einen Arbeitseinsatz oder Versammlung, wo unser Rainer nicht dabei war und wenn es nur durch seine humorvolle Art dazu beitrug bei manch hitziger Debatte wieder die Wogen zu glätten.

Überhaupt standen bei ihm Humor und Geselligkeit immer im Vordergrund. Der letztjährige Vereinsausflug zusammen mit ihm, wird uns allen dauerhaft in Erinnerung bleiben.

 

Lebe wohl lieber Rainer.

September 2015

75ter Geburtstag von Volker Bauknecht

 

Am Freitag, 04.09.2015 feierte unser aktives Ehrenmitglied Volker Bauknecht seinen 75ten Geburtstag. Volker war Mitbegründer des Talhutzel Kinderballs, welcher nach wie vor die Kinder in der Murghalle Forbach an Fasching begeistert und dessen Zuspruch weiter ungebrochen ist. Weiter war er viele Jahre aktiver Elferrat und ist auch sonst immer da, wenn er gebraucht wird und unterstützt und hilft wo er kann. Vorstand Thorsten Kottler gratulierte Ihm zu seinem Geburtstag recht herzlich, überreichte ein kleines Präsent und dankte Volker für seine jahrelange Unterstützung und Treue zum Verein.

August 2015

50ter Geburtstag von Werner Schoch

 

Am Montag, 17.08.2015 feierte unser aktiver Karnevalist Werner Schoch seinen 50ten Geburtstag. Werner war 12 Jahre Kassier im Verein, organisiert seit vielen Jahren den Kartenverkauf unserer Sitzungen und ist auch sonst immer da wenn er gebraucht wird und unterstützt und hilft wo er kann. Thorsten Kottler gratulierte Ihm zu seinem Geburtstag recht herzlich und dankte Werner für seine jahrelange Unterstützung und Treue zum Verein. Werner lud sämtliche aktiven Karnevalisten zu seiner Feier ins Josefshaus ein und wie zu hören war wurde dabei kräftig gefeiert und gelacht.

Tennisturnier 2015

 

Am ersten August Wochenende führte der Tennisclub Blau-Weiß Forbach sein traditionelles Vereinsturnier durch. In der Gruppe 1 standen sich der KSV Gausbach, die Hutzelgeister, das Team Spiel Satz Sieg, der SV Forbach und wir als Vorjahressieger die KV Talhutzel gegenüber. Die Gruppe 2 setzte sich aus den Musikvereinen aus Forbach und Bermersbach, den Forbacher Jungs, der AH des SV Forbach und dem Fasentverein aus Gausbach zusammen. Nach der Vorrunde qualifizierten wir uns direkt für die Zwischenrunde wo in zwei Dreiergruppen die Finalpaarung und das Spiel um Platz drei ermittelt wurde. Am Ende des Tages stand die Neuauflage des letztjährigen Finales fest, die Talhutzler (mit neuen Tennis-Shirts) und die AH des SV Forbach, wobei sich am Ende die Mannschaft vom KV Talhutzel wieder als Sieger durchsetzen konnte.

Unsere Tennisprofis Beerle, Seven, Charly & Olly the Voice nach dem Finalsieg
und bei der anschließenden Siegesfeier

65ter Geburtstag von Manfred Merkel

 

Am Sonntag den 02.08.2015 feierte unser langjähriges Vereinsmitglied Manfred Merkel seinen 65. Geburtstag.

Manfred übernahm jahrelang das Amt des Präsidenten, war Elferrat und 1975-1977 unser Prinz.

Unsere beiden Vorstände Thorsten Kottler und Rainer Wunsch überbrachten die besten Glückwünsche und ein Geschenk.

2. Vorstand Rainer Wunsch, Jubilar Manfred Merkel und 1. Vorstand Thorsten Kottler

Juli 2015

Kirchliche Trauung von Simone und Armin

 

Als sich am Samstag den 4.7.2015 die Pforten der Forbacher Kirche öffneten gab es ein großes Aufgebot für das frisch getraute Brautpaar Simone und Armin. KVT Damen, der Elferrat mit Pagen und die Theatergruppe des Sportvereins standen zu Ehren der Beiden Spalier. Bei Rekordhitze suchten sich die Zwei auch gleich ein Plätzchen im Schatten um die zahlreichen Glückwünsche in Empfang zu nehmen. Rekordverdächtig war auch der Mineralwasserverbrauch auf der anschließenden Feier im Josefshaus. Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei Armin und Simone für das super Hochzeitsfest bedanken und das für die Beiden, genau wie an ihrem Hochzeitstag, immer die Sonne scheinen wird.

 

Mai 2015

Rückblick Jahreshauptversammlung 2015

 

Am 13.05.2015 trafen sich die Mitglieder des KV Talhutzel im Gasthaus Adler zu ihrer Jahreshauptversammlung. Der erste Vorsitzende Thorsten Kottler begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich in erster Linie bei allen Mitgliedern für ihren großen Einsatz bei der zurückliegenden Kampagne. Im Anschluss an die Grußworte gedachte man den verstorbenen Mitgliedern Emil Asal und Bernhard Fritz. Für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft im Karnevalverein wurden Silke Bürgel, Rudi Jehnes, Manuel Supper, Freddy Kleehammer und Frank Wurster geehrt. Da keiner der Geehrten anwesend sein konnte wird man ihnen die Urkunde zu einem späteren Zeitpunkt aushändigen. Schriftführer Marco Merkel berichtete über allerlei Aktivitäten des Vereins auch in der fasentfreien Zeit. Höhepunkt des zurückliegenden Jahres war sicherlich der Talhutzel Ausflug nach Garmisch- Partenkirchen. Werner Schoch und Rainer Wunsch ließen sich einiges einfallen und organisierten einen abwechslungsreichen Ausflug für Jung und Alt der in bester Erinnerung bleiben wird. Kassier Milan Menzl zog eine positive Bilanz was die vergangene Kampagne betraf und freute sich insbesondere über einen deutlich Zuwachs der Besucherzahlen am Schmutzigen Donnerstag und beim Schlempenumzug mit Kehrausball am Fasentdienstag. Thorsten Kottler hielt am Ende der Versammlung noch kurz einen Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen, wie etwa das Familienfest des Karnevalvereins, das am 18.07.2015 stattfinden wird. Mit einem dreifach, kräftig, donnerndem „Alles Hinein“ wurde die Sitzung beendet.

Kassier, Schriftführer, 1.Vorstand und 2. Vorstand bei der Jahreshauptversammlung 2015

März 2015

Teilnahme beim 1. Männerballett-Gauditurnier der GroKaGe in Gaggenau

 

Opas geben Gas!

 

Die Elferräte des KV Talhutzel starteten bei ihrem ersten Gaudi Tanzturnier.

In der gut gefüllten Janhalle durften die tanzenden Elferräte nochmal ihren diesjährigen Sitzungstanz einem breitgefächertem Publikum und einer Jury präsentieren. Bewertet wurde Spaß und Gaudi, das Thema, die Choreographie und die dazugehörende Ausführung. In Schlafanzügen und Breitcordhosen gestützt mit Gehstock wirbelten die „junggeblieben“ Opas über die Bühne. Der Applaus blieb nicht aus, Platz 4 hatten wir im Visier. Außer den Talhutzlern wirkte noch das Männerballet der GroKaGe Sandweier als Vampire mit, die Moschdschelle aus Ettlingen als Piraten, der Karnevalclub Stutensee mit der Seebärengarde als Fernost und die Sieger des Turniers, die Gringelbacher Tanzallergiker der GroKaGe Ettlingenweier mit dem Moto Bierzelt. Bedanken wollen wir uns auch nochmal bei unseren Betreuerinnen Sil und Anja und bei Katrin, welche kurzfristig als Jurymitglied einsprang.

Es war ein gelungener Abend mit einer super After-Show-Party, mit der manch Elferrat noch am Sonntag zu kämpfen hatte.

75ter Geburtstag von Horst Grajewski

 

Am Dienstag, 10.03.2015 feierte unser ehemaliger aktiver Elferrat und Ehrenmitglied Horst Grajewski seinen 75ten Geburtstag. Thorsten Kottler dankte Horst recht herzlich für seine jahrelange Unterstützung und Treue zum Verein verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft und überreichte in kleines Präsent.

Februar 2015

Kampagne 2015… schee war´s!

 

Wenn om Aschermittwoch de Narrebaum fällt,

und die Fasentsache werde in´s Eck nei gstellt,

de Hutzelpalast wird wieder zur Murghall umfunktioniert,

donn hat´s au de letzte Fasebutz kapiert.

Die Fasent isch mol wieder rum,

de eine isch froh, de onder find´s saudumm.

Jeder kümmert sich jetzt wieder um ondere Sache,

aber wenn ma on die Tage z´rückdenkt, do sollt ma lache.

Im Lebe passiert g´nug und oft isch´s hart, ja des isch wohr,

aber kei Sorg, die nächst Fasent kummt, spätestens im neue Johr.

Donn holsch die Fasentklamotte wieder aus dem Schronk…

und denksch für dich Gott sei Donk,

ich zieh jetzt wieder los mit meine Leit,

denn Fasent isch die scheenschte Zeit.

Der Karnevalverein möchte sich bedanken bei Allen die unsere Veranstaltungen besucht haben. Allen Mitwirkenden von Prunksitzungen, Kinderball, Narrenbaum stellen und Schlempenumzug. Beim Deutschen Roten Kreuz für die Unterstützung bei den Veranstaltungen. Allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen. Bei unseren Sponsoren für die finanzielle und materielle Unterstützung. Bei der Gemeinde Forbach und Bürgermeisterin Katrin Buhrke. Ein ganz besonderer Dank gilt unserer Altersmannschaft, die unersetzlich sind beim Aufbau, Dienstübernahme und bei so vielem was während einer Kampagne anliegt.

Der KV Talhutzel sagt DANKE und freut sich auf die kommende Kampagne, wenn es wieder heißt:

Auf die Forbacher Fasent ein dreifach, kräftig, donnerndes…

Alles Hinein.

Wilder Sturm auf Geburtstagstorte „Buhrke“ am

Schmutzigen Donnerstag

 

Fünfte Jahreszeit hält Einzug im Forbacher Rathaus!

Der Elferrat der Forbacher Talhutzel brachte der Torte gleich noch eine Torte mit und dazu artig Blümchen, aber die Zurückhaltung wurde nach dem Gratulationsdefilee schnell aufgegeben, denn dann fand der Schlagabtausch zwischen den Karnevalisten und der Rathausmannschaft statt. Der Sitzungssaal war kurzerhand in einen Kindergeburtstag verwandelt worden, denn bei Topfschlagen, Schokoladeauspacken und der Reise nach Jerusalem kämpften die Mannschaften (und mittendrin Bürgermeisterin Buhrke) mit harten Bandagen, da wurde geschubst und geflüstert, gelacht und gejubelt und am Schluss hatten die Talhutzel ganz knapp die Nase vorn und feierten ihren Sieg nach Punkten lautstark, angefeuert vom „Pensionärs-Elferrat“, tja , was ein echter Fasnachter ist, der lässt sich dieses kommunalpolitische Ereignis nur ungern entgehen. Nach einem donnernden, dreifachen „alles hinein!“ riet Moderator und Sitzungspräsident Armin Merkel der bunten Schar, sich gut zu stärken: „Denn nachher kommt eure Hauptaufgabe: ihr dürft mit allem, was ihr habt, den Narrenbaum zieren!“ sagte er an die Rathausmitarbeiter gewandt. Denn das Programm der Talhutzel am Schnutzigen Donnerstag ist lang: Nach dem Rathaussturm wird auf dem Mosesbrunnenplatz der Baum geziert und dann vor den Talhutzelpalast (Murghalle) getragen, wo dann die öffentliche  Entmachtung stattfindet bevor die Narrenschar gemeinsam im Hutzelpalast feiern darf.

 

Text mit freundlicher Genehmigung vom BT / Vogt

Der Forbacher Narrensamen zeigt sich putzmunter Großer Andrang beim traditionellen

Talhutzel - Kinderball

 

Es war schier kein Durchkommen bei der 52. Auflage des traditionsreichen und in dieser Form einzigartigen Talhutzel-Kinderballs am Sonntagnachmittag im proppenvollen „Hutzelpalast“. Quirlige Minis, soweit das Auge reichte, Eltern, Großeltern oder Tanten, liebevoll um den putzmunteren Forbacher Narrensamen bemüht. Eines steht fest: Der KVT-Nachwuchs ist gesichert. Das Kinderprinzenpaar Maria I und Yannis I zeigte mit seinem Auftreten samt Begrüßung in Reimform unbefangen, was ein echter Jung-Fasentbutz ist. Wobei ein Großteil der Minis die entsprechenden Gene mit der Muttermilch aufgesogen zu haben scheint. Unbekümmert und fröhlich mischten sie bei den Spiel- und Tanzrunden mit. Bei den weniger Mutigen reichte die Hand vom Papa oder ein Anstoß durch die Mama: „Trau dich ruhig, die Pommes schmecken auch nachher noch.“  Und schon stapften sie los, um auf der Bühne ihr Kostüm vorzustellen. Bei der Kostümierung schienen der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Von Märchenfiguren, Schlumpf und Co., süßen Früchtchen, Blumenmädchen bis hin zu einer Tiermenagerie, Spiderman-Knirpsen oder Burgfräuleins war alles vertreten. Auch das kindgerechte Programm hielt eine Menge Abwechslung bereit.

Nach dem Auftritt der grazilen Gardetänzerinnen des Turnvereins trat die Jugendkapelle (Leitung: Thomas Oefler) des Musikvereins in Aktion. Die TV-Kids (Leitung: Yuliya Keck) demonstrierten ihre Bewegungsfreude. Die ganz Kleinen unter der Obhut ihrer „Ersatzmamas“ Michi und Chrissi schwangen keck knallrote Puschel-Wedel. Dazwischen lagen von „Charly“ Merkel musikalisch begleitete Tanzrunden und die vom Kinder-Elferrat angeführte Polonaise oder Mitmachspiele. Großen Anklang fand auch die Spielrunde „Kleine gegen Große“, aus der die Minis in jeder Disziplin als Tagessieger hervorgingen. Der Kostümprämierung, dem unbestrittenen Höhepunkt des Kinderballs, fieberten Kinder wie Eltern entgegen. Um deren Regeln scheinen sich die ganz Kleinen indes zum Teil (noch) wenig zu kümmern. So mussten ein, zwei „Ausreißer“ wieder eingefangen werden, während andere ihr „Pferd“ oder das Holzschwert vergessen hatten. Der Erfolg des Kinderballs ist maßgeblich der Organisation von Simone Wacker und ihrem tatkräftigen Helferteam zuzuschreiben. Apropos: Am Sonntagabend nach dem Aufräumen steigt die traditionelle Aftershow-Party des Elferrats. Da träumt der Narrensamen längst von Abenteuern mit Drachen und Prinzessinnen.  

 

Text mit freundlicher Genehmigung vom BT / Haller-Reif

Die Talhutzel lassen es krachen – und das Publikum ist begeistert

 

Wenn ein Dreifaches „Alles Hinein“ durch den Forbacher Hutzelpalast donnert, streben die Umtriebe des Karnevalvereins Talhutzel ihrem Höhepunkt entgegen. Begeisternde Vielfalt für Augen und Ohren regierte in zwei Prunksitzungen das jeweils volle Haus.

Prinzessin Leni I. und Prinz Christian I., flankiert von ihren Pagen und der Prinzengarde sind strahlende Sympathieträger. Auch die Jungregenten Prinzessin Maria I. und Prinz Yannis I. begeistern bei ihrem großen Auftritt mit ungezwungener Natürlichkeit. Sportlich geschmeidig eröffnete die Prinzengarde (Leitung Hedwig Fritz) den Auftrittsreigen, den Sitzungspräsident Armin Merkel gewohnt locker und souverän moderierte. Sein Ohr dicht am Puls der Großgemeinde hatte Ortsbüttel Andreas „Gegale“ Merkel. Seit Jahren schon ein Garant um die Forbacher Sitzung richtig in Fahrt zu bringen. Über die Unterschiede zwischen „hieben und drieben“ wussten ein waschechter Wessi (Franz Schmuck) und Ossi (Uwe Dietsch) im launigen Schlagabtausch zu berichten.

In eine nebelumwallte Welt entführten danach die quirligen TV-Spinnenelfen – eine pure Augenweide. „Wir waren hart im Nehmen“ blickte der König von Baden alias Peter Fritz zurück auf die Kindheit der Generation Ü35. „ Geht lieber Holz machen, Wiesen mähen oder in der Murg schwimmen“ , so sein vom Publikum gefeierter Appell an die heutige Jugend.  Genauso unterhaltsam und blitzend ironisch beleuchtete die „Vereins-Psychologin“ Annette Hosenfeld die Geschlechterrollen in Paarbeziehungen. Die KV-Tanzladies unter der Leitung von Silvia Geyer und Anja Wunsch zauberten auf mehreren Reiseetappen und tänzerisch atemberaubend ein Mallorca-Feeling auf die Bühne. Die Talhutzel-Übernahme durch den Musikverein aufgrund personeller Überschneidung blieb letztlich aus. Warum auch? Nicht nur sängerisch, auch gemeinsam sind sie klangstark. Mit köstlichen Plaudereien aus dem elterlichen Nähkästchen eroberten Lilly Spissinger und Felix Merkel als jüngste Büttenredner die Publikumsherzen im Sturm. Ein vertrauter Zustand für Bütt-Urgestein Jürgen „Baron“ Wunsch, der stoisch und saukomisch seine von Riesenlöchern im Acker behinderten Mäh-Erlebnisse zum Besten gab. Ihm gehen die Ideen offenbar nie aus. Jedes Jahr auf´s Neue ein absolutes Sitzungshighlight. Der mitreißende TV-Showtanz nach dem Tanzfilm „Footlose“ verlangte nach einer Zugabe. Die hätte man sich im superwitzigen, ortsteilübergreifenden Kriminalfall der „Christbaumselbstabholer“ der Söhne Forbachs ebenfalls wünschen können.

Loni und Andy Merkel konnten die Stimmung mühelos halten mit den rasanten Szenen einer Ehe rund um Fussballhassliebe und im Clinch um die Fernbedienung. Oldies but Goldies verkörperte der KVT-Elferrat im (von Silvia Geyer einstudierten) Showtanz samt Powerzugabe zum Ende der Sitzung. Deren reibungslosen Verlauf garantierte  eine vielköpfige Helfertruppe vor und hinter den Kulissen. Nun gab vor allem die Sitzungband NOX noch einmal mächtig Gas mit einem vitalen Partymix für die Tanzmäuse im lachgebeutelten Publikum. So kamen bei diesem knallbunten und abwechslungsreichen Programm alle auf ihre Kosten. Nicht von ungefähr verebbte das Fasnachtstreiben im „Hutzelpalast“ erst weit nach Mitternacht.

 

Text mit freundlicher Genehmigung vom BNN & BT

Januar 2015

Narrenbaum holen und Murghallenaufbau

 

Ein wichtiger Arbeitsdienst stand am 30.1.15 für den KV Talhutzel auf dem Programm. Bei winterlichen Bedingungen machte man sich ans Werk die Narrenbäume im Forbacher Wald zu holen. Relativ schnell fand man zwei geeignete Bäume, die dann gleich fachgerecht gefällt wurden. Bis der Verpflegungstrupp erschien war die Sache auch schon erledigt und die Helfer konnten sich mit einem Vesper am Lagerfeuer stärken.

Durch den einsetzenden Schneefall gestaltet sich der Abtransport etwas schwieriger wie sonst, sodass man die beiden Bäume einige hundert Meter tragen musste. Einen besonderen Dank gilt der Firma Reichert Hydraulik für die Bereitstellung des Transportfahrzeuges!

Der nächste Arbeitsdienst folgte gleich einen Tag später. Die Murghalle wurde für die kommenden Veranstaltungen der Talhutzel in den Hutzelpalast verwandelt. Ebenfalls wurde das Dorf mit Lumpengirlanden geschmückt.

 

Wir laden alle Narren nochmals recht herzlich zu unseren Veranstaltungen ein und wünschen eine glückselige Fasent.

Der Orden der Kampagne 2015

 

Bereits zum fünften Mal präsentiert der Karnevalverein zur neuen Kampagne einen individuellen, selbstentworfenen Orden. Die Idee dazu entstand vor Jahren im Vergnügungsausschuss des Vereins. Man wollte für die Aktiven und Mitwirkenden der Kampagne einen besonderen Orden mit Bezug zum Verein. Schnell reifte die Idee aktive Mitglieder abzubilden und diese mit leicht verändertem Konterfei auf dem Orden zu verewigen. Mit Melina Roth fand man eine professionelle Ansprechpartnerin, die das Vorhaben seither zeichnerisch in die Tat umsetzt.

Zum zweiten Mal in Folge ziert nun eine Dame des Vereins den Orden. Katharina Grossmann war die Glückliche die aus dem Lostopf gezogen wurde und auf dem Kameradschaftsabend dann als das neue Gesicht der Kampagne präsentiert wurde.

Die Kampagne 2015

 

Der Karnevalverein Talhutzel Forbach startet nun in seine heiße Phase der Kampagne 2015. Eingeläutet werden die närrischen Tage traditionsgemäß mit den beiden großen Prunksitzungen im Hutzelpalast (Murghalle Forbach) am Freitag, 06.02 und Samstag, 07.02.2015. Beginn ist jeweils um 19.11 Uhr. Eröffnet wird die Sitzung durch das neue Prinzenpaar Prinz Christian I. und Prinzessin Leni I und das Kinderprinzenpaar Prinz Yannis I. und Prinzessin Maria I. Anschließend wird Sitzungspräsident Armin Merkel in gewohnter Manier durch den Abend führen. Die Besucher erwartet wieder ein buntes, unterhaltsames und vor allem lustiges Programm mit Showtänzen, Büttenreden und Gruppenauftritten. Altbewährte Fasnachter und auch Neulinge werden auf der Bühne zu sehen sein. Man darf gespannt sein. Für die Freitagssitzung gibt es noch wenige Restkarten. Erhältlich bei Werner Schoch unter schochw@online.de oder Tel. 07228/3493.

Der traditionelle Kinderball im Hutzelpalast beginnt einen Tag nach den beiden Prunksitzungen, am Sonntag, 08.02.2015 um 14.01 Uhr. Dieser ist einer der ältesten und einzigartigsten in der Region und wird in diesem Jahr bereits zum 52sten Male durchgeführt. Auf dem Programm stehen Kindertanzrunden, Spiele, Showtänze und natürlich die Kostümprämierung, bei der jedes Kind mitmachen und sich ein Geschenk aussuchen kann. Der Eintritt ist frei.

Am schmutzigen Donnerstag, 12.02.2015 um 11.11 Uhr wird der Elferrat das Rathaus stürmen. Die Talhutzler freuen sich das diese Tradition dieses Jahr wieder fortgeführt wird und sie haben sicher einige Aufgaben für Bürgermeisterin und Rathausmitarbeiter im Gepäck. Weiter geht es dann um 15.11 Uhr mit dem Zieren des Narrenbaumes am Mosesbrunnenplatz. Die gesamte Bevölkerung ist recht herzlich eingeladen sich am schmücken des Narrenbaumes zu beteiligen. Jeder kann mitbringen was er will und an den Baum hängen. Alle Kinder sind recht herzlich eingeladen mit dem Jugendelferrat zusammen den Kindernarrenbaum zu schmücken. Für die Unterhaltung der Gäste am Mosesbrunnenplatz ist gesorgt und die Bewirtung übernimmt in gewohnter Manier das Team vom Gasthaus Adler. Ab 16.11 Uhr beginnt, angeführt vom Musikverein Forbach, der närrische Umzug mit den Narrenbäumen zum Hutzelpalast. Dort wird die Bürgermeisterin entmachtet und das Prinzenpaar regiert dann bis Aschermittwoch über die Forbacher Narren. Als Zeichen der Machtübernahme werden anschl. die Narrenbäume gestellt und im Hutzelpalast beginnt das närrische Treiben mit einem Überraschungs DJ sowie der „Gugg ä Musik us Richedal“.

Am Fasent Dienstag, 17.02.2015 beginnt der traditionelle Schlempen Umzug wie jedes Jahr um 14.01 Uhr im Schulhof und führt durch den alten Kernort bis zum Hutzelpalast. Dort startet anschließend der große Kehrausball mit Partykönig Franz Köninger. Er wird den Hutzelpalast noch einmal in eine heiße Tanz- und Partyhölle verwandeln.

Für die Bewirtung ist natürlich bei allen Veranstaltungen bestens gesorgt. Der Karnevalverein Talhutzel wünscht allen Närrinnen und Narren eine glückselige Fasent.

Talhutzler aktiv am 10.1.2015 bei der Vereinsfeier des SV Forbach

 

Bei der jährlich stattfindenden Vereinsfeier des SV Forbach in der Murghalle übernahm der KV Talhutzel wieder den Theken und Küchendienst in altbewährter Manier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KV Talhutzel Forbach